Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Schutz vor Coronavirus: Klinikverbund verhängt Besucherstopp

dpa/lsw Sindelfingen. Der Klinikverbund Südwest mit Hauptsitz in Sindelfingen (Kreis Böblingen) erlaubt ab Freitag keine Besucher mehr in seinen Häusern. Mit dieser Maßnahme will der Verbund nach eigenen Angaben Patienten und Mitarbeiter vor einer Ansteckung mit dem neuartigen Coronavirus schützen.

Die Vorkehrungen begründete der Verbund am Donnerstag damit, dass sich das Virus in Deutschland weiter verbreite und bei manchen Personen Symptome erst bis zu 14 Tage nach der Infektion auftreten würden. Daher könnten Besucher das Virus in die Kliniken einschleppen. Davor müssten vor allem alte und schwerkranke Patienten geschützt werden. Besuche will der Verbund dennoch zulassen bei lebensbedrohlich Erkrankten, Notfallpatienten, Schwangeren und Kindern.

Der Klinikverbund Südwest betreibt Krankenhäuser und Medizinische Versorgungszentren in Böblingen, Calw, Herrenberg, Leonberg, Nagold und Sindelfingen. Mit der Verschärfung der Besucherregelungen schließt er sich anderen Kliniken in der Region an. Beispielsweise haben die Regionale Kliniken Holding mit Hauptsitz in Ludwigsburg und die Helios Kliniken mit Standorten unter anderem in Pforzheim und Rottweil Besuche entweder vollständig verboten oder stark eingeschränkt.

Zum Artikel

Erstellt:
12. März 2020, 16:51 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!