Schwäbischer Wald: Mühlenwanderweg erstrahlt in neuem Glanz

Mit neuer Beschilderung, Möblierung, kürzeren Routen und höherem Erlebnisfaktor wartet der beliebte Wanderweg nun auf.

Erster Halt der Tour ist an der Meuschenmühle in Welzheim. Archivfoto: Ralph Steinemann

© Ralph Steinemann Pressefoto

Erster Halt der Tour ist an der Meuschenmühle in Welzheim. Archivfoto: Ralph Steinemann

Welzheim. Seit 1978 gehört der Mühlenwanderweg zu den touristischen Highlights im Schwäbischen Wald. Pünktlich zum Saisonbeginn erstrahlt er in neuem Glanz. „Nach 46 Jahren war es notwendig, den Mühlenwanderweg auf den Prüfstand zu stellen und zu optimieren, um unser touristisches Aushängeschild weiterhin attraktiv zu halten und die Qualität zu sichern. Außerdem ist es nicht nur eine Investition, die dem Tourismus zugutekommt, es erhöht ebenso für unsere Bürger den Freizeitwert gleichsam vor der eigenen Haustür“, sagt Landrat Richard Sigel.

Der gesamte Mühlenwanderweg wurde einer Verjüngungskur unterzogen. Die Angebotsqualität wurde den gewandelten Bedürfnissen der Wandernden angepasst. Der 37 Kilometer lange Hauptwanderweg mit seinen ursprünglich fünf Rundtouren wurde an notwendigen Stellen in der Strecke optimiert und auf acht Rundwege von fünf bis 18,5 Kilometern erweitert. Neue Beschilderung, auch auf den Wanderparkplätzen, Möblierung mit Ruhebänken und Sitzgruppen, ein höherer Erlebnisfaktor sowie kürzere Strecken und die Familienrunde „Melchior Abenteuertour“ sorgen für ein besonderes Wandererlebnis. Für die Umsetzung war der Schwäbische Wald Tourismus in Zusammenarbeit mit den Kommunen zuständig. Evaluiert und konzipiert wurde das Ganze von den Naturparkführern Walter Hieber und Manfred Krautter.

Der Aufwand hierfür beträgt rund 100.000 Euro, wovon der Landkreis dank der Projektförderung durch den Naturpark Schwäbisch-Fränkischer Wald nur gut die Hälfte zu tragen hat. Aus Sicht von Landrat Richard Sigel ist dies gut angelegtes Geld, denn der Mühlenwanderweg ist der meistbegangene interkommunale Wanderweg im Schwäbischen Wald. Er verläuft auf den Gemarkungen von Alfdorf, Gschwend, Kaisersbach, Murrhardt, Rudersberg und Welzheim und verbindet 13 der schönsten historischen Mühlen im Schwäbischen Wald.

Gemeinsame Wanderung zur Eröffnung am Sonntag, 28. April

Deshalb ist die Bürgerschaft dazu eingeladen, am Sonntag, 28. April, gemeinsam auf dem Rundweg zwei des Mühlenwanderwegs zu wandern. Geführt wird die Tour von den Waldmeistern Walter Hieber und Professor Manfred Krautter. Interessierte haben die Möglichkeit, zwischen verschiedenen Alternativen von drei bis 16 Kilometern zu wählen. Erster Treffpunkt ist um 9.20 Uhr am Wanderparkplatz Naturfreundehaus Welzheim. Bei der Meuschenmühle wird der erste Halt eingelegt. Hier geben im Rahmen einer Besichtigung die Waldmeister Einblick in die historische Mahlstube und ihre Mühlentechnik. Für diese Tour mit Mühlenbesichtigung ist eine Anmeldung bis spätestens Donnerstag, 25. April, per E-Mail an schwaebischerwald-media@rems-murr-kreis.de erforderlich. Eine Besichtigung ohne Anmeldung ist aus organisatorischen Gründen nicht möglich, teilt der Tourismusverein Schwäbischer Wald mit.

Weiter geht es vorbei am Wanderparkplatz Voggenberg. Hier ist um 12.10 Uhr der zweite Treffpunkt für alle, die kürzer wandern oder später dazukommen möchten. Von hier aus geht es zur Voggenbergmühle. Dort besteht die Möglichkeit, sich mit regionalem Essen zu stärken, das der Partnerbetrieb des Naturparks, die Biolandmetzgerei Hoflieferant Munz, anbietet. Hier findet auch um 13.30 Uhr die offizielle Eröffnung des neuen Mühlenwanderwegs durch Landrat Sigel statt. Im Rahmen der Einweihung wird der Naturparkvorsitzende und Murrhardter Bürgermeister Armin Mößner die Voggenbergmühle mit der Betreiberfamilie Meyer als zweiten „Naturparkpartner“ würdigen. Das im Entstehen befindliche Projekt des Naturparks zeichnet Betriebe aus, die besonders nachhaltig und regional wirtschaften. Die Metzgerei Hoflieferant Munz aus Rudersberg wurde als erster Partnerbetrieb ausgezeichnet.

Wer möchte, kann von der Voggenbergmühle zurückwandern zu seinem Startpunkt am Naturfreundehaus (Hin- und Rückweg 15 Kilometer) oder zum Wanderparkplatz Voggenberg (Hin- und Rückweg drei Kilometer). Ebenso ist es möglich, mit den Naturparkführern den Rundweg zwei weiterzuwandern und die Runde zu schließen bis zum jeweiligen Startpunkt (ab Naturfreundehaus Gesamtstrecke 16 Kilometer, ab Parkplatz Voggenberg Gesamtstrecke 11,3 Kilometer). Auf allen Strecken ist Trittsicherheit erforderlich.

Anlässlich der Neueröffnung des Wegs wurde ein Flyer mit Karte zum Mühlenwanderweg neu erstellt. Er ist an den Infostellen im Schwäbischen Wald erhältlich und kann als PDF unter www.schwaebischerwald.com abgerufen werden. Alle Streckenverläufe sind digital über Q-vadis, das digitale Tourenportal des Schwäbischen Walds, abrufbar. pm

Zum Artikel

Erstellt:
19. April 2024, 17:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!
Hochkonzentriert und zugleich locker aus dem Handgelenk: Joschka Zettler (links) und Thomas Idler besprühen eine Garage in Winnenden. Das Besondere bei diesem Projekt: Sie übertragen Malereien und Zeichnungen von Kindern und bauen sie in das Gesamtkunstwerk mit ein. Foto: Alexander Becher
Top

Stadt & Kreis

Graffitikünstler aus Backnang

Die Backnanger Graffitikünstler von der Agentur Adkru kommen viel im Rems-Murr-Kreis und darüber hinaus herum. Werden sie beauftragt, verschönern sie Wände und Mauern und tragen so zu einem vielfältigeren Stadtbild bei.

Stadt & Kreis

Prozess wegen Schorndorfer Schießerei

Die Beweisaufnahme gegen einen 21-Jährigen, der in Schorndorf in eine Schießerei verwickelt gewesen sein soll, wird vor dem Landgericht fortgesetzt.

Stadt & Kreis

Woolworth in Backnang muss bis Ende August schließen

Schon vor der Eröffnung im Februar hatte die Stadt Backnang eine Nutzungsunterlassungserklärung abgegeben. Der Widerspruch vor Gericht war erfolglos, weswegen der Discounter in der Sulzbacher Straße nun schließen muss.