Schwartz lobt erste Eindrücke: Diekmeier fällt aus

dpa/lsw Sandhausen. Alois Schwartz blickt seinem Pflichtspiel-Comeback als Trainer des SV Sandhausen zuversichtlich entgegen. „Für mich war es schön, wieder auf dem Platz zu stehen. Die Mannschaft hat super mitgezogen und engagiert agiert“, sagte der 54-Jährige zwei Tage vor dem Auswärtsspiel bei Hannover 96 (Sonntag, 13.30 Uhr/Sky) über seine ersten Eindrücke beim Fußball-Zweitligisten. Schwartz hat beim SVS am Mittwoch die Nachfolge des freigestellten Trainer-Duos Gerhard Kleppinger und Stefan Kulovits übernommen. Schon von Juli 2013 bis Juni 2016 war er Coach in Sandhausen.

Trainer Alois Schwartz klatscht an der Seitenlinie. Foto: Uli Deck/dpa/Archivbild

Trainer Alois Schwartz klatscht an der Seitenlinie. Foto: Uli Deck/dpa/Archivbild

„Wir müssen gut und kompakt gegen den Ball arbeiten, aber auch aktiv und mutig in der Offensive sein“, sagte Schwartz mit Blick auf die Partie in Hannover. Verzichten muss er dabei auf den an der Wade verletzten Kapitän Dennis Diekmeier. Hinter dem Einsatz von Stürmer Christian Conteh (muskuläre Probleme) steht ein Fragezeichen, der zuletzt angeschlagene Torhüter Patrick Drewes konnte wieder normal trainieren. Sandhausen hat in dieser Saison erst ein Pflichtspiel gewonnen und zuletzt gleich dreimal in Serie verloren.

© dpa-infocom, dpa:210924-99-342741/2

Zum Artikel

Erstellt:
24. September 2021, 12:45 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!