Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Schwarzwaldverein warnt vor Wölfen

dpa/lsw Stuttgart/Karlsruhe. Der Schwarzwaldverein sieht Wanderer durch Wölfe beeinträchtigt. Dabei gehe es weniger um die potenzielle Gefahr, die von einzelnen Tieren ausgehe, erklärte der Verein am Montag in Stuttgart. Wenn Weidegebiete aber wolfssicher eingezäunt werden müssten und nicht mehr durchquert werden könnten, würden Wanderwege massiv eingeschränkt.

Wanderer gehen bei Schönau am Belchen im Schwarzwald auf einem Wanderweg. Foto: Patrick Seeger/Archivbild

Wanderer gehen bei Schönau am Belchen im Schwarzwald auf einem Wanderweg. Foto: Patrick Seeger/Archivbild

Bei der Vorstellung des Positionspapiers „Wölfe im Schwarzwald“ betonte Vereinspräsident Georg Keller: „Die Rückkehr des Wolfes in den Schwarzwald gefährdet die Weidetierhaltung.“ Das verändere die Kulturlandschaft. Wenn immer mehr Landwirte ihre Arbeit wegen des Wolfes einstellen, könne der Schwarzwald seine Anziehungskraft verlieren, warnte er. Hohe Elektrozäune zum Schutz vor dem Wolf seien auch für andere Wildtiere unüberwindbare Hindernisse.

„In unserer Kulturlandschaft muss die Weidetierhaltung Vorrang vor dem Wolf haben“, forderte Keller. Der Schwarzwaldverein ist mit mehr als 65 000 Mitgliedern einer der großen Freizeit- und Naturschutzorganisationen im Land. Er betreut ein 24 000 Kilometer fassendes Wegenetz.

Zum Artikel

Erstellt:
3. Juni 2019, 13:14 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!