Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Schwein mit Parolen beschmiert: Verdächtiger ermittelt

dpa/lsw Mannheim. Im Fall eines mit Fußballparolen beschmierten Schweins in Mannheim hat die Polizei einen Verdächtigen ermittelt. Der Mann aus dem Landkreis Kaiserslautern soll an der Aktion beteiligt gewesen sein, wie die Polizei am Dienstag mitteilte. Was er genau getan haben soll, wollte ein Sprecher nicht sagen. Das mit einer Schmähparole gegen einen Fußballclub besprühte Hausschwein war am Freitag dehydriert und erschöpft auf einem Sportplatz gefunden worden. Die Polizei ermittelt wegen des Verdachts des Diebstahls und des Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz.

„SVW“ wurde in blauer Farbe auf eine Seite des Schweins gesprüht und dann in roter Farbe durchgestrichen. Foto: Tierrettung Rhein Neckar

„SVW“ wurde in blauer Farbe auf eine Seite des Schweins gesprüht und dann in roter Farbe durchgestrichen. Foto: Tierrettung Rhein Neckar

Die Beamten gehen von mehreren Tätern aus. Sie haben auch drei Fahrzeuge im Visier, die mit dem Vorfall in Verbindung stehen könnten. Die Halter beziehungsweise Insassen der Autos seien noch nicht ermittelt worden. Auch die Herkunft des Schweins sei weiter unbekannt. Das Tier wurde „Lotta“ genannt und kam in ein Tierheim.

Auf einer Körperseite des Schweins standen in blauer Schrift die Buchstaben „SVW“, dick mit roter Farbe durchgestrichen. Am Sonntag spielte in der 3. Liga in Kaiserslautern der 1. FC Kaiserslautern gegen SV Waldhof Mannheim. Die Schmiererei sei wohl eine Aktion von Kaiserslautern-Fans gewesen, erklärte der Polizeisprecher.

Zum Artikel

Erstellt:
3. September 2019, 13:44 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!