Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Schweizer Rinder verirren sich in den Landkreis Konstanz

dpa/lsw Hilzingen.

Tierischer Verstoß gegen die Corona-Regeln? Acht Rinder aus der Schweiz haben sich an eine Bundesstraße im Landkreis Konstanz verirrt - die wegen Corona nur eingeschränkt passierbare Staatsgrenze überquerten sie dabei aber nicht. Die Ermittler fanden nach eigenen Angaben heraus, dass die Tiere einem im nahe gelegenen Altdorf in der Schweiz lebenden Landwirt gehören und von ihrer Weide ausgebrochen waren, die auf deutschem Boden liegt. Der Besitzer durfte am Donnerstag über die Grenze nach Deutschland einreisen - mit dem Einsammeln seiner Kühe konnte er laut Polizei einen triftigen Grund vorweisen. Der Besitzer brachte seine Tiere von Hilzingen zurück auf die heimische Weide.

Zum Artikel

Erstellt:
14. Mai 2020, 19:55 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!

Baden-Württemberg

„Sprachpolitischer Elfenbeinturm“: Kretschmann kritisiert

dpa/lsw Stuttgart. Der baden-württembergische CDU-Generalsekretär Manuel Hagel hat Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) für seine Äußerungen... mehr...