Schwenningen stellt Sundblad frei: Kreutzer übernimmt

dpa Villingen-Schwenningen. Die Schwenninger Wild Wings haben auf ihre sportliche Krise reagiert und Cheftrainer Niklas Sundblad freigestellt. Auch Assistenzcoach Gunnar Leidborg muss gehen, wie der Club aus der Deutschen Eishockey Liga (DEL) am Donnerstag bekanntgab. Ab sofort betreut Sportdirektor Christof Kreutzer die Mannschaft, Steffen Ziesche wird sein Co-Trainer. Das Duo wird kommenden Montag seine erste Trainingseinheit leiten und Kreutzer „bis auf Weiteres“ in Doppelfunktion für die Wild Wings tätig sein, wie sie mitteilten.

Trainer Niklas Sundblad von Schwenningen gibt seiner Mannschaft Anweisungen. Foto: Armin Weigel/dpa/Archiv

Trainer Niklas Sundblad von Schwenningen gibt seiner Mannschaft Anweisungen. Foto: Armin Weigel/dpa/Archiv

„Es war vor allem menschlich eine schwere Entscheidung sich von Niklas und Gunnar zu trennen“, sagte Schwenningens Geschäftsführer Christoph Sandner. „Leider konnten wir diese Saison nur phasenweise an die Leistungen der vergangenen Spielzeit anknüpfen und wir mussten unter anderem aufgrund der Tabellensituation eine Entscheidung treffen.“ Die Wild Wings sind mit 17 Punkten Tabellenletzter der DEL.

Kreutzer und Ziesche seien „definitiv keine Übergangslösung für die nächsten Tage oder Wochen“, sagte Sandner. „Dies können wir uns in Anbetracht der Tabellensituation gar nicht leisten. Da Christof die Mannschaft besser kennt als jeder mögliche externe Kandidat und wir nun schnell Impulse brauchen, war dies, zusammen mit seiner Erfahrung als erfolgreicher Trainer, sicherlich mit ausschlaggebend, dass wir uns für ihn entschieden haben.“

© dpa-infocom, dpa:211111-99-956365/3

Zum Artikel

Erstellt:
11. November 2021, 12:47 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!