Krankheiten

Schwerer Ausbruch von Dengue-Fieber in Brasilien

Kampf gegen die Gelbfiebermücke: Die rapide Ausbreitung des Dengue-Fiebers stellt Brasilien vor große Herausforderungen.

Ein Mitarbeiter des Gesundheitswesens räuchert ein Viertel in Brasilia gegen die Mücken aus.

© Eraldo Peres/AP/dpa

Ein Mitarbeiter des Gesundheitswesens räuchert ein Viertel in Brasilia gegen die Mücken aus.

Von dpa

Brasília - Brasilien erlebt derzeit einen schweren Ausbruch des Dengue-Fiebers. In den ersten vier Wochen des Jahres seien in dem südamerikanischen Land 217.841 wahrscheinliche Fälle registriert worden, teilte das Gesundheitsministerium mit.

Das waren mehr als dreimal so viele Fälle wie im gleichen Zeitraum ein Jahr zuvor. Zudem zählten die Gesundheitsbehörden 15 bestätigte Todesfälle, 149 weitere wurden noch untersucht.

Auslöser für den starken Anstieg dürften die heftigen Regenfälle und die hohen Temperaturen der vergangenen Monate sein. Unter diesen Bedingungen kann sich die Gelbfiebermücke (Aedes aegypti) besonders gut entwickeln, die die Dengue-Viren überträgt. Im Februar soll in Brasilien eine Impfkampagne mit einem neuen Vakzin gegen das Dengue-Fieber beginnen.

Das Dengue-Fieber - wegen der Schmerzen manchmal auch "Knochenbrecherkrankheit" genannt - ist in den Tropen und Subtropen weit verbreitet. Häufig sind die Verläufe aber mild und nicht jeder Infizierte erkrankt.

Zum Artikel

Erstellt:
30. Januar 2024, 17:46 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

 Mobile_Footer_1

DEV Traffective Mobile_Footer_1

Footer_1

DEV Traffective Footer_1

Interstitial_1

OutOfPage

DEV Traffective AD Setup Script