Schwesig reagiert auf Krebserkrankung von Frau Kretschmann

dpa Schwerin. Mecklenburg-Vorpommerns Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD) hat mit Betroffenheit auf die Krebserkrankung von Gerlinde Kretschmann, der Frau von Baden-Württembergs Regierungschef Winfried Kretschmann (Grüne), reagiert. Sie wünsche beiden alles Gute und viel Kraft, sagte Schwesig am Freitag in Schwerin. Zuvor hatte der Grünen-Politiker erklärt, sich wegen einer Brustkrebserkrankung seiner Frau teilweise aus dem laufenden Wahlkampf für die bevorstehende Landtagswahl zurückzuziehen.

Mecklenburg-Vorpommerns Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD) nimmt an einer Pressekonferenz teil. Foto: Jens Büttner/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild

Mecklenburg-Vorpommerns Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD) nimmt an einer Pressekonferenz teil. Foto: Jens Büttner/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild

Schwesig war 2019 selbst an Brustkrebs erkrankt und hatte dies auch öffentlich gemacht. Im Mai 2020 hatte sie dann mitgeteilt, die Therapie gut überstanden und erfolgreich abgeschlossen zu haben.

© dpa-infocom, dpa:210212-99-419720/2

Zum Artikel

Erstellt:
12. Februar 2021, 20:46 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!