Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Sehr hohe Waldbrandgefahr in Teilen Baden-Württembergs

dpa/lsw Stuttgart. Nach Tagen der Trockenheit nimmt die Waldbrandgefahr in Baden-Württemberg zu. Der Deutsche Wetterdienst (DWD) hat für Samstag vor einer hohen bis sehr hohen Gefahr im Land gewarnt. Wie ein Sprecher sagte, nimmt das Risiko zwar im Süden des Landes nach und nach ab - dort werden im Laufe des Samstags Niederschläge erwartet. Hingegen bleibt die Waldbrandgefahr in anderen Regionen am Samstag und Sonntag unverändert hoch.

Trockene Äste und Nadelstreu liegen auf dem Boden eines Waldstückes. Foto: Philipp Schulze/Archivbild

Trockene Äste und Nadelstreu liegen auf dem Boden eines Waldstückes. Foto: Philipp Schulze/Archivbild

Betroffen sind demnach vor allem Teile Nordbadens, aber auch Hohenlohe und das Bauland. „Da in diesen Gebieten auch in der Nacht zum Sonntag kaum Regen fällt, bleibt es trocken und damit weiterhin gefährlich“, sagte der Sprecher mit Blick auf mögliche Waldbrände.

Angesichts hoher Waldbrandgefahr hatte Forstminister Peter Hauk (CDU) bereits vergangene Woche davor gewarnt, Grillfeuer unbeaufsichtigt zu lassen. Zudem wies er darauf hin, dass das Feuermachen im Wald nur an den offiziellen, fest eingerichteten Feuerstellen auf den Grillplätzen erlaubt sei. Das Grillen auf mitgebrachten Grillgeräten sei verboten. Während der Sommermonate ist außerdem das Rauchen in Baden-Württembergs Wäldern untersagt.

Zum Artikel

Erstellt:
6. Juli 2019, 10:46 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!