Sieben Bewerberinnen für Amt der Weinkönigin werden befragt

dpa/lsw Mainz. Sieben Bewerberinnen um das Amt der 72. Deutschen Weinkönigin stellen sich heute einer Befragung der Jury, darunter Tamara Elbl aus Pfedelbach (Hohenlohekreis) für das Anbaugebiet Württemberg. Eine Woche vor der entscheidenden Wahl findet die einstündige Veranstaltung coronabedingt in einem Studio des SWR in Mainz ohne Publikum statt und kann per Livestream im Internet verfolgt werden. Bei Fragen rund um den Wein müssen die Kandidatinnen die zugeschaltete 70-köpfige Jury überzeugen. Die jungen Frauen müssen zudem ihr Wissen auch in englischer Sprache vermitteln können.

Tamara Luisa Elbl aus Württemberg. Foto: Uwe Anspach/dpa/Archivbild

Tamara Luisa Elbl aus Württemberg. Foto: Uwe Anspach/dpa/Archivbild

Gesucht wird eine Nachfolgerin der amtierenden Deutschen Weinkönigin Angelina Vogt (Anbaugebiet Nahe). Die Deutsche Weinkönigin gilt als wichtigste Botschafterin der Branche und vertritt rund 16 000 deutsche Winzer ein Jahr lang normalerweise bei rund 200 Terminen rund um den Globus.

Zum Artikel

Erstellt:
19. September 2020, 01:59 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!