Sinkgraven für Bayer-Trainer Wolf wieder „eine Option“

dpa/lsw Leverkusen. Linksverteidiger Daley Sinkgraven könnte nach seinem Muskelfaserriss im Auswärtsspiel bei der TSG 1899 Hoffenheim wieder in die Anfangsformation von Bayer Leverkusen rücken. Der 25-Jährige sei „eine Option“, kündigte Trainer Hannes Wolf am Sonntag an. Sinkgraven spielte zuletzt Anfang Februar. Für den ebenfalls nach einem Kreuzbandriss genesenen Paulinho komme ein Einsatz hingegen noch zu früh. Mit dem Duell am Montagabend (20.30 Uhr/DAZN) in Sinsheim endet der 28. Spieltag der Fußball-Bundesliga.

Leverkusens Trainer Hannes Wolf. Foto: Federico Gambarini/dpa POOL/dpa/Archivbild

Leverkusens Trainer Hannes Wolf. Foto: Federico Gambarini/dpa POOL/dpa/Archivbild

Grundsätzlich ließ der Nachfolger des beurlaubten Peter Bosz vor seinem zweiten Spiel mit Leverkusen offen, ob er Rotationen im Vergleich zu seinem Debüt gegen den FC Schalke 04 (2:1) am vergangenen Wochenende vornehmen wolle. „Wir haben einfach einen sehr guten Kader“, unterstrich Wolf. Es gebe „sehr, sehr gute Optionen.“ Neue Ausfälle seien nicht zu beklagen

Mit einem Sieg gegen Hoffenheim könnte die Werkself in der Tabelle zum Fünften Borussia Dortmund aufschließen. „Wir brauchen Siege, wir brauchen Punkte“, betonte Wolf, der vom DFB bis zum Saisonende an Leverkusen ausgeliehen wurde und den Club in den Europapokal führen soll. In der vergangenen Woche habe er mit seinem Team „an allem“ gearbeitet. „Es hat wahnsinnig Spaß gemacht. Die Energie ist gut.“

© dpa-infocom, dpa:210411-99-162118/2

Zum Artikel

Erstellt:
11. April 2021, 15:41 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!