Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Skispringer Kubacki gewinnt in Titisee-Neustadt

dpa Titisee-Neustadt. Deutschlands bester Skispringer, Karl Geiger, hat das Gelbe Trikot beim Heim-Weltcup in Titisee-Neustadt verteidigt. Dem 26 Jahre alten Allgäuer (137,5 und 134 Meter) reichte am Sonntag vor 7000 Zuschauern ein fünfter Platz, um seinen Spitzenplatz vor dem Österreicher Stefan Kraft zu behaupten und die Führung auszubauen. Geigers Vorsprung beträgt nun 83 Punkte. Den Tagessieg holte der polnische Tournee-Gewinner Dawid Kubacki, der 143,5 und 133,5 Meter weit sprang.

Karl Geiger, hier beim Weltcup Ski nordisch/Skispringen. Foto: Espa Photo Agency/CSM via ZUMA Wire/dpa/Archivbild

Karl Geiger, hier beim Weltcup Ski nordisch/Skispringen. Foto: Espa Photo Agency/CSM via ZUMA Wire/dpa/Archivbild

Ryoyu Kobayashi musste sich trotz eines Fabelsprungs auf 147 Meter geschlagen geben, ihm fehlten 0,3 Punkte. An den Japaner gingen dafür 25 000 Euro Prämie für den besten Skispringer des Wochenendes. Auch Stephan Leyhe (4.), Constantin Schmid (9.) und Pius Paschke (26.) erreichten den Durchgang für das dezimierte deutsche Team, das derzeit ohne fünf Leistungsträger auskommen muss.

Stephan Leyhe in Aktion. Foto: Patrick Seeger/dpa/Archivbild

Stephan Leyhe in Aktion. Foto: Patrick Seeger/dpa/Archivbild

Dawid Kubacki aus Polen springt durch die Luft. Foto: Patrick Seeger/dpa/Archivbild

Dawid Kubacki aus Polen springt durch die Luft. Foto: Patrick Seeger/dpa/Archivbild

Zum Artikel

Erstellt:
18. Januar 2020, 01:19 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!