Skispringerin Kramer siegt im Schwarzwald

dpa Titisee-Neustadt. Die deutschen Skispringerinnen warten weiter auf ihren ersten Podestplatz des Weltcup-Winters. Beim Heimspiel in Titisee-Neustadt belegte Katharina Althaus mit Sprüngen auf 115,5 und 123,5 Meter als beste Sportlerin aus dem Team von Bundestrainer Andreas Bauer am Samstag den neunten Platz. Anna Rupprecht als 25. und Juliane Seyfarth auf Rang 29 holten im strömenden Regen ebenfalls Weltcuppunkte. Überzeugend war das Teamergebnis damit nicht. Den Sieg sicherte sich die Österreicherin Marita Kramer vor Silje Opseth aus Norwegen und der Slowenin Ema Klinec. Mit ihrem Erfolg baute Kramer ihre Führung in der Gesamtwertung aus.

„Es war ein richtig guter Sprung“, sagte Althaus zu ihrem zweiten Versuch. „Ich hoffe, ich kann morgen zwei solche zeigen.“ Gut drei Wochen vor der Heim-WM im Allgäu kann die Oberstdorferin als einzige Deutsche derzeit halbwegs mit der Spitze mithalten. Am Sonntag steht auf der Großschanze im Schwarzwald ein weiterer Wettkampf auf dem Programm.

© dpa-infocom, dpa:210130-99-234862/2

Zum Artikel

Erstellt:
30. Januar 2021, 16:02 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!