So funktioniert die Virtuelle Bundesliga

22 Mannschaften, 13 Fußball-Bundesligisten und 9 Zweitligisten, treten in der VBL Club Championship an. Die Saison geht von Dezember bis März mit insgesamt 21 Spieltagen, an denen jeweils elf Partien stattfinden. Die Spiele werden im Daviscup-Format ausgetragen: Zwei Spiele im Modus eins gegen eins – je eines auf der PS4 und eines auf der Xbox One. Das dritte Spiel wird im Modus zwei gegen zwei auf einer durch den Heimclub zu bestimmenden Konsole ausgetragen. Für einen Sieg gibt es drei Punkte, für ein Remis einen Punkt. Maximal kann ein Team so neun Punkte an einem Spieltag holen. Nach der Hauptrunde gibt es noch ein Finalturnier, für das die ersten sechs Teams direkt qualifiziert sind, bei dem der VBL Champion als deutscher Meistertitel unter den Einzelspielern ausgespielt wird.

Zum Artikel

Erstellt:
2. März 2019, 03:04 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!