Sosa und Churlinov noch nicht im VfB-Training

dpa Stuttgart. Fußball-Bundesligist VfB Stuttgart hat nach der Länderspiel-Rückkehr von Borna Sosa und Darko Churlinov besondere Vorsichtsmaßnahmen getroffen. Es habe in den Nationalmannschaften der kroatischen U21 und der U21 von Nordmazedonien mehrere Corona-Fälle gegeben, sagte VfB-Trainer Pellegrino Matarazzo am Donnerstag. Deswegen hätten beide Spieler trotz ihrer Rückkehr zu Beginn der Woche noch nicht mit dem Team trainiert. Die beiden VfB-Profis seien aber negativ getestet worden.

Stuttgarts Borna Sosa (r) und Schalkes Kilian Ludewig kämpfen um den Ball. Foto: Guido Kirchner/dpa/Archivbild

Stuttgarts Borna Sosa (r) und Schalkes Kilian Ludewig kämpfen um den Ball. Foto: Guido Kirchner/dpa/Archivbild

Im Falle von erneut negativen Tests bei Sosa und Churlinov werden beide am Freitag ins Mannschaftstraining einsteigen. Auch die beiden Stürmer Sasa Kalajdzic und Nicolas Gonzalez können nach ihrer späten Rückkehr von Länderspielen die Vorbereitung auf die Bundesliga-Partie bei der TSG Hoffenheim am Samstag (15.30 Uhr/Sky) frühestens am Freitag aufnehmen.

Aufgrund mehrerer Corona-Fälle hatte die TSG 1899 Hoffenheim einen Antrag bei der der Deutschen Fußball Liga gestellt, die Partie von Samstag auf Sonntag zu verschieben, diesen aber nicht durchbekommen. „Ich habe keine Sorgen dahin zu fahren und das Spiel zu bestreiten“, sagte Matarazzo, für den es eine Rückkehr zu seinem Ex-Verein wird. Der frühere Hoffenheimer Torhüter Gregor Kobel ist nach seinen Rückenbeschwerden für die Partie wieder fit.

Zum Artikel

Erstellt:
19. November 2020, 13:46 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!