Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Sozialminister Lucha: „Ich habe Angst vor Erkältungszeit“

dpa/lsw Stuttgart. Sozialminister Manne Lucha (Grüne) hat vor einer zweiten Corona-Infektionswelle im Herbst gewarnt. „Ich habe Angst vor der Erkältungszeit. Wir müssen uns darauf einstellen, dass auch wieder schnell hochgefahren wird und dass es wieder schwierige Lagen geben wird“, sagte Lucha am Donnerstag im Landtag in Stuttgart. Die Einschränkungen des gesellschaftlichen Lebens dürften nicht zu schnell gelockert werden. „Wir reiten auf der Rasierklinge.“ Weitere Öffnungen gingen nur, wenn Abstand und Hygiene eingehalten werden.

Manfred „Manne“ Lucha (Bündnis 90/Die Grünen), Sozialminister von Baden-Württemberg, vor der Presse. Foto: Marijan Murat/dpa

Manfred „Manne“ Lucha (Bündnis 90/Die Grünen), Sozialminister von Baden-Württemberg, vor der Presse. Foto: Marijan Murat/dpa

Fraktionsübergreifend würdigten Abgeordnete die Helfer in der Corona-Krise. Der SPD-Fraktionsvorsitzende Andreas Stoch dankte denen, die in der Krise „ihre Frau und ihren Mann stehen“. Vom Applaus alleine könne man aber nicht leben. Die Landesregierung müsse für eine bessere Finanzierung des Gesundheitswesens sorgen. Grüne und AfD hielten Stoch entgegen, die SPD sei mit ihrer jahrelangen Regierungsarbeit im Bund für Probleme im Niedriglohnsektor verantwortlich.

Zum Artikel

Erstellt:
7. Mai 2020, 12:44 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!