Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

SPD-Fraktionschef Stoch fordert Kampf gegen Rechts

dpa/lsw Ludwigsburg. SPD-Fraktionschef Andreas Stoch hat zu einem entschiedenen Kampf gegen Rechtsextremismus aufgerufen. „Lasst uns dieses Jahr gegen rechte Umtriebe und die AfD kämpfen“, sagte Stoch beim politischen Aschermittwoch vor über 500 Teilnehmern in Ludwigsburg. Zugleich kritisierte Stoch das Verhalten von FDP und CDU in Thüringen. Was in Thüringen passiert sei, sei eine Schande für die Demokratie. „Die haben mit dem Feuer gespielt.“ Dort war der FDP-Kandidat Thomas Kemmerich auch mit Stimmen der AfD zum Ministerpräsidenten gewählt worden.

Andreas Stoch, Landesvorsitzender der SPD und Fraktionsvorsitzender der SPD in Baden-Württemberg. Foto: Sebastian Gollnow/dpa/Archivbild

Andreas Stoch, Landesvorsitzender der SPD und Fraktionsvorsitzender der SPD in Baden-Württemberg. Foto: Sebastian Gollnow/dpa/Archivbild

Der SPD-Fraktionschef kritisierte zugleich die grün-schwarze Landesregierung. Stoch beklagte unter anderem den Unterrichtsausfall an den Schulen. Er kritisierte auch, dass die CDU im Südwesten Friedrich Merz als neuen Parteichef favorisiert: „Wir brauchen keine Politik, die sich mit Vergangenheitsbewältigung beschäftigt, sondern echte Zukunftspolitik.“

Zum Artikel

Erstellt:
26. Februar 2020, 12:23 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!

Baden-Württemberg

Eilantrag gegen Schließung von Fitnessstudio zurückgewiesen

dpa/lsw Mannheim. Der Betreiber eines Fitnessstudios ist vor dem Verwaltungsgerichtshof (VGH) Baden-Württemberg mit einem Eilantrag gegen die vorübergehende... mehr...