Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

SPD-Landeschef Stoch: Brauchen jetzt einen Kassensturz

dpa/lsw Stuttgart. Nach dem schlechten Abschneiden bei der Europa- und der Kommunalwahl im Südwesten braucht die SPD nach Worten von Landeschef Andreas Stoch einen „Kassensturz“. „Um die 15,5 Prozent bei der Europawahl bundesweit sind für die SPD eine herbe Enttäuschung - selbst dann, wenn das Ergebnis vom letzten Mal ehrlicherweise in weiter Ferne lag“, teilte Stoch am Sonntagabend mit.

SPD-Landeschef Andreas Stoch. Foto: Fabian Sommer/Archivbild

SPD-Landeschef Andreas Stoch. Foto: Fabian Sommer/Archivbild

Dass die SPD in Baden-Württemberg mit laut Hochrechnung 13,7 Prozent gar nicht mehr so weit unter dem Bundestrend liege, sei kein Trost. „Denn wir werden uns ja auch mit unseren Verlusten bei der Kommunalwahl auseinandersetzen müssen“, betonte Stoch. „Es ist ein Wahlabend, über den wir in der Partei fair, aber auch schonungslos und zukunftsgerichtet reden müssen, auf allen Ebenen.“

Zum Artikel

Erstellt:
26. Mai 2019, 19:01 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!