Spektakuläre Hebefiguren und akrobatischer Maskentanz

Beim Narrenball in der Murrhardter Festhalle bekommt das Publikum spannende Kostproben aus den Sparten Brauchtums- und Marschtanz serviert

Der Narrenbund Neuhausen legt eine flotte Sole aufs Parkett und sorgt für beste närrische Unterhaltung. Foto: J. Fiedler

© Jörg Fiedler

Der Narrenbund Neuhausen legt eine flotte Sole aufs Parkett und sorgt für beste närrische Unterhaltung. Foto: J. Fiedler

Von Claudia Ackermann

MURRHARDT. Es wimmelt vor Narren am Samstagabend in Murrhardt. Mit Bussen sind Faschingsvereine aus Nah und Fern angereist. Viele von ihnen nehmen jedes Jahr am Landesnarrentreffen teil, das immer in einem anderen Ort ausgerichtet wird. Schon lange hat es in Murrhardt keinen Narrenball mehr gegeben, so Zunftmeisterin Diana Spreu von den Murreder Henderwäldlern. Während der vergangenen Kampagne sei man weit herumgefahren, um besondere Darbietungen für den diesjährigen Ball auszusuchen. Einmarsch hält die Gastgeber-Zunft zusammen mit den Lady Killers, die mit ihrer mitreißenden Guggenmusik gleich mächtig die Stimmung anheizen. Die Besucher stehen auf und klatschen mit. Zunftmeister Matthias Schlichenmaier begrüßt die Gäste, unter ihnen den Präsidenten des Landesverbands Württembergischer Karnevalsvereine Bernd Lipa und die Vorsitzende des Brauchtumsausschusses Ute Schwarz. Auch Landrat Richard Sigel hat sich unter das närrische Volk gemischt. Moderiert wird der Abend von Alois Gscheidle. In der Rolle des Hausmeisters ist er darauf bedacht, schwäbische Ordnung in die Festhalle zu bringen, und so wird auch schon mal ein Besucher schlagfertig zurechtgewiesen. Die 1. Narrenzunft Neckarweihingen hat Brauchtums- und Marschtanz mitgebracht. Im Weißnarr-Häs lassen die Roggenlupfer die Schellen beim Tanzen heftig ertönen. In die Metallkugeln sind Rollen eingebracht, die bei jeder Bewegung geräuschvoll klingen, erklärt später Mitglied Katja Rapp. Auf dem weißen Häs sind Roggenhalme aufgemalt. Man habe früher den Bauern des Ludwigsburger Stadtteils nachgesagt, sie würden ihren Roggen „lupfen“, damit er schneller reif wird. Denn sie konnten immer etwas früher als die Nachbarbauern ernten. Die Mistelhexen mit furchteinflößenden Masken wirbeln über die Bühne. Aus sieben Einzelteilen besteht so eine Maske aus Lindenholz, die jedes Mitglied selbst herstellt, erklärt Häswart Silke Tanneberger. Zudem führen die Neckarweihinger Marschtanz und Gardetänze vor.

Landesnarrentreffen in Murrhardt

Guggenmusik, Show und Gardetänze - in Murrhardt zeigen hunderte Mitglieder des Landesverbandes Württembergischer Karnevalsvereine ihr Können.

/
Narrensprung
Narrensprung

© Jörg Fiedler

Dämmerungsumzug
Dämmerungsumzug





© Jörg Fiedler

Dämmerungsumzug mit dem Stellen des    Narrenbaums
Dämmerungsumzug mit dem Stellen des


Narrenbaums

© Jörg Fiedler

Narrensprung
Narrensprung

© Jörg Fiedler

    Prinzengarde Neresheim     beim Narrenball



Prinzengarde Neresheim



beim Narrenball

© Jörg Fiedler

Dämmerungsumzug
Dämmerungsumzug

© Jörg Fiedler

Dämmerungsumzug
Dämmerungsumzug

© Jörg Fiedler

Narrensprung
Narrensprung

© Jörg Fiedler

   Eröffnung      ds Narrenballs



Eröffnung




ds Narrenballs

© Jörg Fiedler

   LadyKillers    auf dem Narrenball



LadyKillers


auf dem Narrenball

© Jörg Fiedler

Narrensprung
Narrensprung

© Jörg Fiedler

   1. Fasnetzunft Neckarweihingen beim   Marschtanz



1. Fasnetzunft Neckarweihingen beim

Marschtanz

© Jörg Fiedler

© Jörg Fiedler

    Gardetanz Blaue Gemischte Garde GFTB Die Filderer



Gardetanz Blaue Gemischte Garde GFTB Die Filderer


© Jörg Fiedler

Narrensprung
Narrensprung

© Jörg Fiedler

Dämmerungsumzug
Dämmerungsumzug





© Jörg Fiedler

Narrenzunft Feuerteufel
Narrenzunft Feuerteufel

© Jörg Fiedler

Narrensprung
Narrensprung

© Jörg Fiedler

Dämmerungsumzug
Dämmerungsumzug





© Jörg Fiedler

Narrenball   Maskentanz
Narrenball

Maskentanz

© Jörg Fiedler

Narrensprung
Narrensprung

© Jörg Fiedler

Narrensprung
Narrensprung

© Jörg Fiedler

Narrensprung
Narrensprung

© Jörg Fiedler

Narrensprung
Narrensprung

© Jörg Fiedler

Narrensprung
Narrensprung

© Jörg Fiedler

Narrensprung
Narrensprung

© Jörg Fiedler

Narrensprung
Narrensprung

© Jörg Fiedler

Narrensprung
Narrensprung

© Jörg Fiedler

Narrensprung
Narrensprung

© Jörg Fiedler

Narrensprung
Narrensprung

© Jörg Fiedler

Narrensprung
Narrensprung

© Jörg Fiedler

Narrensprung
Narrensprung

© Jörg Fiedler

Narrensprung
Narrensprung

© Jörg Fiedler

Narrensprung
Narrensprung

© Jörg Fiedler

Was die Jugend kann, zeigt das Juniorentanzmariechen Ellen Harm von der Gesellschaft Zigeunerinsel Stuttgart 1910. Die Blaue Gemischte Garde der GFTB „Die Filderer“ begeistert das Publikum mit spektakulären Hebefiguren. In der Disziplin Marschtanz wurden sie 2019 Deutscher Meister. Aber auch die Hexen vom Narrenbund Neuhausen haben bei ihrem Maskentanz Akrobatisches zu bieten, wenn sie sich zur Pyramide auftürmen und sich aus schwindelnder Höhe herunterfallen lassen.

Zwischen den Programmpunkten auf der Bühne sind Tanzrunden eingelegt, bei denen die Besucher mit Partymusik des Duos „Volle Patrone“ selbst das Tanzbein schwingen können. Nicht nur verschiedene Vereine sind zum Narrenball gekommen. Eine Gruppe fällt mit ihren aufwendigen Kostümen auf. „Steampunk“, nenne man das, erklärt Claudia Sattler aus Murrhardt. Die Kostüme wirken wie Kleidung aus längst vergangenen Zeiten und sind futuristisch mit Technikelementen aufgepeppt.

Beste Stimmung herrschte beim Narrenball in der ausverkauften Festhalle. Parallel dazu war draußen hinter der Stadthalle gegenüber das große Zirkuszelt aufgebaut, in dem vor allem mit jungen Besuchern die Party abging. Eng an eng tummelten sich dort rund tausend Feierwillige, kostümiert oder nicht verkleidet, bei Discorhythmen bis spät in die Nacht.

Zum Artikel

Erstellt:
27. Januar 2020, 11:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!

Stadt & Kreis

Im Altersheim die große Liebe gefunden

Mutmacher-Geschichten: Gudrun Spillecke und Willi Huiss haben sich vor drei Jahren im Bürgerheim kennen und lieben gelernt. Hausleiterin Bettina Kleinknecht hat die beiden einsamen Herzen verkuppelt. Die anderen Bewohner freuen sich mit ihnen.

Die Fußgängerbrücke an der Bleichwiese überspannt seit 1984 die Murr, das Dach wurde allerdings erst vier Jahre später aufgesetzt. Foto: J. Fiedler
Top

Stadt & Kreis

Keine Rettung für den hölzernen Steg

Von einem Tag auf den anderen hat die Stadt Backnang im Oktober die Fußgängerbrücke an der Bleichwiese gesperrt. Inzwischen ist klar: Der Steg wird nicht mehr geöffnet, denn eine Sanierung lohnt sich nicht. Ob es einen Ersatz geben wird, ist fraglich.