Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Staatsministerium startet Kampagne gegen Hetze im Netz

dpa/lsw Stuttgart. Mit einer Kampagne für Schüler will die Landesregierung gegen Hass und Hetze im Netz vorgehen. „Jugendliche kommen heute nicht nur auf dem Schulhof oder im Verein zusammen. Sie treffen sich immer häufiger in der für sie wichtigen Welt der sozialen Medien. Dabei werden sie leider zunehmend mit Cybermobbing, Hass-Posts und Fake News konfrontiert“, teilte Staatsministerin Theresa Schopper zum Start des Projekts am Montag mit. Die Kampagne „#RespektBW“ soll Kinder und Jugendliche ermutigen, für ein gesellschaftliches Miteinander einzutreten.

In einem Wettbewerb können Schüler Beiträge rund um die Themen Fake News, Cybermobbing oder Hatespeech - also bewusste Falschinformationen, Mobbing im Internet und Hassrede - einreichen und Preise wie Ausflüge gewinnen. Der Wettbewerb richtet sich laut Staatsministerium im Schuljahr 2019/2020 an alle Schularten und Klassenstufen.

Zum Artikel

Erstellt:
23. September 2019, 17:53 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!