Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Stabwechsel im Kreisschulamt

Michael Vogt tritt in den Ruhestand. Der Kreistag wählt den 38-jährigen Benjamin Wahl zum Nachfolger für den scheidenden Amtsleiter.

Michael Vogt

Michael Vogt

Von Armin Fechter

WEISSACH IM TAL. Der Kreistag hat in seiner jüngsten Sitzung in Weissach im Tal den 38-jährigen Benjamin Wahl zum Nachfolger von Michael Vogt gewählt, der nach 33-jähriger Tätigkeit als Leiter des Amts für Schulen, Bildung und Kultur zum 31. August ausscheidet. Vogt, der auch als stellvertretender Sozialdezernent fungierte, war seit 1. April 1987 im Amt. Seitdem hat der 63-Jährige mit drei Landräten und fünf Dezernatsleitungen zusammengearbeitet.

Vogts Nachfolger Wahl ist Diplom-Pädagoge und hat zudem einen Masterabschluss in Public Management vorzuweisen. Er war bereits von 2011 bis 2016 im Waiblinger Landratsamt tätig: Als Fachbereichsleiter Bildungsmanagement verantwortete er unter anderem das Bundesprogramm Lernen vor Ort und die Einführung des neuen regionalen Übergangsmanagements an den beruflichen Schulen als landesweites Pilotprojekt. Seit September 2016 war Wahl Leiter des Bischöflichen Jugendamts der Diözese Rottenburg/Stuttgart in Wernau. Er tritt die Stelle voraussichtlich zum Jahreswechsel an. Vogts Funktion als stellvertretender Sozialdezernent übernimmt Jugendamtsleiter Holger Gläss. Landrat Richard Sigel würdigte den scheidenden Amtsleiter als eine Institution im Kreis mit jahrzehntelanger Erfahrung und profunder Kenntnis der Bildungs- und Kulturlandschaft. Sabine Hagenmüller-Gehring, Leiterin des Staatlichen Schulamts Backnang, erklärte, Vogt sei für die allgemeinbildenden Schulen ein hoch verlässlicher Partner gewesen: „Gemeinsam haben wir unzählige Themen erörtert und in enger Zusammenarbeit nach Lösungen gesucht und Entscheidungen vorbereitet.“

Für die beruflichen Schulen sagte der geschäftsführende Schulleiter Stefan Weißert, Vogt stehe für intensive Begegnungen, viel kollegiale Hilfe und großes Engagement für die Erziehung und Förderung junger Menschen, mit ihm verlasse geballte Schulträgerkompetenz die Verwaltung. Vogt war unter anderem für die Weiterentwicklung und Schärfung der Profile der beruflichen Schulen und der sonderpädagogischen Bildungs- und Beratungszentren zuständig.

Benjamin Wahl

© Marcel Kraemer

Benjamin Wahl

Zum Artikel

Erstellt:
15. Juli 2020, 11:30 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!
Die Handwerker entkernen das Gebäude nahezu vollständig. Elektrik, Rohrleitungen, Böden samt Estrich, Fenster, Wände – fast alles wird erneuert.
Top

Stadt & Kreis

Nur die Hülle und das Dach bleiben

Die Sanierung des Peter-Odenwälder-Hauses an der Backnanger Plattenwaldallee gestaltet sich umfangreicher als vorgesehen.Das Vorhaben kostet die Paulinenpflege knapp 3,7 Millionen Euro. Künftig sollen 24 Bewohner in der Unterkunft leben.

Stadt & Kreis

Stark und sicher – auch mit Handicap

Die Backnanger Ballettschule Rüter bietet derzeit einen besonderen Selbstverteidigungskurs an: Er richtet sich an Kinder und junge Heranwachsende mit Beeinträchtigungen ab einem Alter von zehn Jahren. Initiiert und angeleitet wird der Kurs von Daniel Gomes.