Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Starkes Beben erschüttert Philippinen - zwei Tote

dpa Quezon City.

Bei einem Erdbeben der Stärke 6,1 im Norden der Philippinen sind mindestens zwei Menschen ums Leben gekommen. Dutzende weitere wurden verletzt, teilte die Provinzgouverneurin mit. Das Mädchen und seine Großmutter starben beim Einsturz einer Mauer in der Stadt Lubao nördlich der Hauptstadt Manila. Bei dem Einsturz eines vierstöckigen Gebäudes in der nahen Stadt Porac seien mindestens 20 Menschen verletzt worden. Das Beben war Berichten zufolge in der gesamten Großregion Metro Manila um die philippinische Hauptstadt herum zu spüren.

Zum Artikel

Erstellt:
23. April 2019, 10:18 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen