Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Steuerhinterziehung in Millionenhöhe: vier Verhaftungen

dpa/lsw Karlsruhe. Wegen des Verdachts auf illegale Beschäftigung und Steuerhinterziehung in Millionenhöhe hat das Hauptzollamt Karlsruhe nach Durchsuchungen in mehreren Bundesländern vier Verdächtige festgenommen. Wie die Ermittler am Mittwoch mitteilten, waren an der Aktion am Dienstag im Auftrag der Staatsanwaltschaft Darmstadt 220 Einsatzkräfte verschiedener Hauptzollämter in Baden-Württemberg, Hessen, Rheinland-Pfalz, Nordrhein-Westfalen und Berlin beteiligt.

Ein Blaulicht leuchtet an einer Polizeistreife. Foto: Lino Mirgeler/dpa/Archivbild

Ein Blaulicht leuchtet an einer Polizeistreife. Foto: Lino Mirgeler/dpa/Archivbild

Die bisher ermittelte Schadenssumme beträgt etwa fünf Millionen Euro. Während der Suche nach Beweismitteln warfen die Beschuldigten das Geld im wahrsten Sinne des Wortes aus dem Fenster - so wollten die Verdächtigen den Angaben nach Geldscheine im Wert von 100 000 Euro verschwinden lassen. Den Verdächtigen wird gewerbsmäßiger Betrug, Vorenthalten und Veruntreuen von Arbeitsentgelt sowie Hinterziehung von Steuern und Sozialabgaben vorgeworfen. Die Ermittlungen dauern an.

Zum Artikel

Erstellt:
23. Oktober 2019, 09:49 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!

Baden-Württemberg

Debatte um Datenschutz: Keiner für AfD-Meldeportal zuständig

dpa/lsw Stuttgart. Das umstrittene AfD-Meldeportal für Vorfälle an Schulen steht wegen möglicher Datenschutzverstöße in der Kritik. Überprüft wird das... mehr...