Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Stickoxid: Chef von Bosch teilt Kritik an Grenzwerten

Denner fordert wissenschaftliche Basis für Dieselfahrverbote

Stuttgart /Kö - Die Kritiker der Grenzwerte, mit deren Überschreitung Dieselfahrverbote zum Schutz der Gesundheit begründet werden, haben einen weiteren prominenten Fürsprecher. „Ich halte die Diskussion für berechtigt“, sagte Bosch-Chef Volkmar Denner. Bei epidemiologischen Studien für die Ermittlung von Grenzwerten werde versucht, einen statistischen Zusammenhang zwischen gesundheitlichen Effekten und möglichen Ursachen herzustellen. Allerdings sei es sehr schwierig, aus diesen Daten eine einzelne Ursache herauszupräparieren. Bei den Fahrverboten sei daher „die Frage der Verhältnismäßigkeit zu stellen“.

Damit die Debatte nicht nur mit gegenseitigen Vorwürfen geführt werde, müssten nun mit wissenschaftlichen Methoden Fakten von Behauptungen getrennt werden. Das gehöre zu den Aufgaben der Wissenschaft.

Zum Artikel

Erstellt:
31. Januar 2019, 03:12 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!