Streich: „Ich? Als deutscher Nationaltrainer?“

dpa/lsw Freiburg. Christian Streich irgendwann mal als deutscher Fußball-Nationaltrainer? Diese Idee konnte der dienstälteste Coach der Fußball-Bundesliga dann doch nicht nachvollziehen. Ob das sein Wunsch oder sein Ziel sei, ganz unabhängig von der aktuellen Debatte um Bundestrainer Joachim Löw, wurde Streich am Donnerstag gefragt. „Ich? Als deutscher Nationaltrainer?“, antwortete der 55-Jährige. „Wissen Sie, wie viele Punkte wir gerade haben in Freiburg? Da gibt es ein paar Hundert andere, die deutscher Nationaltrainer werden können oder werden sollten“, sagte Streich: „Das ist, glaube ich, der Ehre zu viel.“

Freiburgs Trainer Christian Streich gestikuliert am Spielfeldrand. Foto: Sebastian Gollnow/dpa/Archivbild

Freiburgs Trainer Christian Streich gestikuliert am Spielfeldrand. Foto: Sebastian Gollnow/dpa/Archivbild

Zur Kritik an Löw und der Diskussion über den Bundestrainer nach der 0:6-Blamage in Spanien wollte sich Streich nicht äußern. Wenn er bei einem anderen Verein wäre als beim ruhigeren SC Freiburg, würde wohl auch schon über ihn diskutiert werden, sagte Streich. Die Badener warten seit dem ersten Spieltag auf einen Sieg und liegen vor der Partie beim FC Augsburg am Samstag (15.30 Uhr/Sky) mit sechs Punkten als Tabellen-14. nur zwei Zähler vor dem Relegationsrang.

Zum Artikel

Erstellt:
26. November 2020, 15:49 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!