„Streichelzoo“ mit Vogelspinne: Ausstellung gegen Ängste

dpa/lsw Tübingen. Hier sollten nicht nur Liebhaber von Spinnen und Skorpionen auf ihre Kosten kommen: Mit einem „Streichelzoo“ mit Vogelspinnen und Riesentausendfüßlern wollte die Ausstellung „Insectophobie“ am Sonntag in Tübingen Ängste vor Insekten abbauen und das Interesse an den kleinen und großen Krabbeltieren wecken, wie der Veranstalter mitteilte. Um auch Menschen mit einer Spinnenphobie oder Ängsten vor anderen Insekten an die meist harmlosen Tiere heranzuführen, waren Führungen durch die Ausstellung möglich. Dabei konnten die Besucher auch Vogelspinnen auf die eigene Hand nehmen oder sich ihnen erstmal mit etwas Abstand nähern.

Eine Vogelspinne krabbelt über eine Menschenhand. Foto: Boris Roessler/dpa/Symbolbild

Eine Vogelspinne krabbelt über eine Menschenhand. Foto: Boris Roessler/dpa/Symbolbild

Neben den lebendigen Tieren waren auch Hunderte Insekten wie etwa Riesengespensterschrecken, Skorpione und Riesenvogelspinnen in Glasterrarien zu sehen. Die Wanderausstellung mit mehr als 500 Exemplaren ist nach Angaben des Veranstalters die größte mobile Spinnen- und Insektenschau Deutschlands.

© dpa-infocom, dpa:211107-99-902540/3

Ein Kind hält bei der Ausstellung „Insectophobie“ eine Rote Chile-Vogelspinne auf den Händen. Foto: Christoph Schmidt/dpa

Ein Kind hält bei der Ausstellung „Insectophobie“ eine Rote Chile-Vogelspinne auf den Händen. Foto: Christoph Schmidt/dpa

Zum Artikel

Erstellt:
7. November 2021, 14:33 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!