Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Streit über Abstand: Körperverletzung durch Anspucken?

dpa Friedrichshafen. Die Polizei in Friedrichshafen ermittelt wegen Körperverletzung gegen einen unbekannten Mann, der eine Frau im Supermarkt nach einem Streit über die Coronavirus-Abstandsregel angespuckt hat. Zuvor hatte es am Samstag in dem Geschäft ein Wortgefecht an der Kasse gegeben, wie die Polizei in der Stadt am Bodensee am Sonntag mitteilte. Die 27-Jährige habe sich bei dem Mann vor ihr in der Reihe entschuldigt. Der sei jedoch ausfällig geworden, habe einen Schlag angedeutet und der Frau ins Gesicht gespuckt.

Schriftzug „Polizei“ auf der Motorhaube eines Funkstreifenwagens. Foto: Jens Büttner/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild

Schriftzug „Polizei“ auf der Motorhaube eines Funkstreifenwagens. Foto: Jens Büttner/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild

Um die Gefahr der Verbreitung des Coronavirus zu verringern, müssen Menschen einen Sicherheitsabstand zueinander einhalten. Viele Supermarktkassen wurden mit einem provisorischen Spuckschutz aus transparentem Kunststoff ausgerüstet, um das Personal zu schützen. Auch ein Mundschutz dient dazu, die Verbreitung der Viren einzudämmen. Die Polizei sucht Zeugen, die Hinweise auf den etwa 35 Jahre alten Täter geben können.

Zum Artikel

Erstellt:
5. April 2020, 11:59 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!