Klimacamp in Aachen darf nach Kontrolle bleiben

dpa Aachen. Teilnehmern des Klimacamps Aachen hat die Stadt trotz mutmaßlicher Verstöße gegen Corona-Auflagen eigenen Angaben zufolge einen Aufschub eingeräumt.

Das Camp von Klimaaktivisten in Aachen wird von Polizisten umstellt. Foto: Ralf Roeger/dpa

Das Camp von Klimaaktivisten in Aachen wird von Polizisten umstellt. Foto: Ralf Roeger/dpa

Das Klimacamp in Aachen darf den Veranstaltern zufolge nach einer Kontrolle des Ordnungsamts bleiben. „Das Gesundheitsamt akzeptiert unsere Infektionsschutzmaßnahmen“, teilten sie auf Twitter mit.

„Die Listen wurden gesichtet und für gut befunden“, sagte Paula Eisner, Sprecherin des Bündnisses „Ende Gelände“, der Deutschen Presse-Agentur. Über Nacht hätten sich die Teilnehmer bemüht, die geforderten Kontaktdaten auf Papier zu sammeln. Geplant sei, noch mindestens bis Sonntag vor Ort zu bleiben.

Das Ordnungsamt der Stadt hatte am Morgen kontrolliert, ob die Corona-Auflagen im Klimacamp eingehalten werden. Beamte überprüften die Kontaktdaten der rund 300 bis 400 Teilnehmer. Sollten nicht von allen die vollständigen Namen, Adressen und Telefonnummern vorliegen, werde die von Fridays for Future angemeldete Veranstaltung vorzeitig beendet, hatte es im Vorfeld geheißen.

© dpa-infocom, dpa:200924-99-699234/5

Zum Artikel

Erstellt:
24. September 2020, 23:03 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!