Strobl feiert mit Narren und nimmt Politik aufs Korn

dpa/lsw Stuttgart. Vor dem Ende der Faschingszeit am Aschermittwoch haben die Narren in Stuttgart noch einmal kräftig gefeiert. Vize-Regierungschef Thomas Strobl (CDU) empfing am Dienstag Hunderte Karnevalisten im Neuen Schloss in Stuttgart. Dort hielt er eine närrische Rede in Reimform. „Corona hält uns Wochen in Bann, ein Virus, der sich schnell verbreiten kann“, rief er wegen der Ausbreitung des neuartigen Coronavirus.

Thomas Strobl (CDU, M), Innenminister von Baden-Württemberg, wird im Neuen Schloss von zwei Tanzmariechen geküsst. Foto: Marijan Murat/dpa

Thomas Strobl (CDU, M), Innenminister von Baden-Württemberg, wird im Neuen Schloss von zwei Tanzmariechen geküsst. Foto: Marijan Murat/dpa

Aber auch die Politik ließ er nicht außen vor. „Thüringen bringt uns in die Krise, Demokratie ist doch keine Spielwiese.“ In Erfurt war der FDP-Politiker Thomas Kemmerich mit Stimmen von FDP, CDU und AfD zum Ministerpräsidenten von Thüringen gewählt worden. Nach großem politischen Druck trat Kemmerich zurück. Im Zuge dieser Vorgänge erklärte CDU-Bundeschefin Annegret Kramp-Karrenbauer, sich zurückziehen zu wollen. Um ihre Nachfolge als Bundesvorsitzende wird gerade heftig gerungen. Strobl meinte dazu: „Doch möchte ich euch die Laune nicht verderben, sage nur: Ich will mich nicht bewerben.“

Im Anschluss feierte Strobl mit den Delegationen der Vereinigung Badisch-Pfälzischer Karnevalsvereine, des Narrenrings Main-Neckar sowie des Landesverbandes Württembergische Karnevalvereine.

Zum Artikel

Erstellt:
25. Februar 2020, 13:12 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!