Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Sturm in England: womöglich zwei Tote - Flüge gestrichen

dpa London.

Sturm „Dennis“ ist möglicherweise für den Tod von zwei Menschen in Großbritannien verantwortlich. Ein junger Mann wurde am Samstag leblos im Meer an der Südostküste Englands entdeckt. Nach Medienberichten könnte er durch das Unwetter in Not geraten sein. Ein anderer Mann, der von einem Tanker vor der Küste von Kent gefallen war, wurde nach stundenlanger Suche tot geborgen. Wegen „Dennis“ waren in Großbritannien Hunderte Flüge gestrichen worden. Betroffen sind Zehntausende Passagiere der Airlines Easyjet und British Airways. Auch gab es Störungen im Bahnverkehr und auf den Straßen.

Zum Artikel

Erstellt:
15. Februar 2020, 20:31 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen