Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Stuttgart will sich in zehn Jahren für Turn-WM bewerben

dpa Stuttgart. Der Deutsche Turner-Bund (DTB) will sich in zehn Jahren mit Stuttgart wieder für eine Weltmeisterschaft bewerben. „Dafür brauchen wir eine zeitgemäße Infrastruktur. Ich hoffe, dass wir bis dann eine moderne neue Halle haben“, sagte Wolfgang Drexler, Präsident des Schwäbischen Turnerbunds (STB), am Sonntag vor dem Ende der 49. WM in der Metropole Baden-Württembergs. Die Titelkämpfe hatten schon 1989 sowie 2007 in der Hanns-Martin-Schleyer-Halle stattgefunden.

Wolfgang Drexler, President des Schwäbischen Turnerbundes (STB), spricht bei einer Pressekonferenz. Foto: Marijan Murat/dpa

Wolfgang Drexler, President des Schwäbischen Turnerbundes (STB), spricht bei einer Pressekonferenz. Foto: Marijan Murat/dpa

Der japanische Weltverbandspräsident Morinari Watanabe lobte den WM-Ausrichter und die Aktiven. „Wir haben noch nie eine solch hervorragende WM gesehen. Wir sind eine große Turn-Familie“, sagte der FIG-Chef. Auch die Bilanz von DTB-Präsident Alfons Hölzl fiel sehr positiv aus: „Wir wollten ein guter Gastgeber sein und ein Feuerwerk entfachen. Ich glaube, das ist uns gelungen. Der DTB ist überaus zufrieden und glücklich mit dem WM-Verlauf.“ Insgesamt 102 000 Besucher zählten die Organisatoren der WM.

Zum Artikel

Erstellt:
13. Oktober 2019, 13:43 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!