Stuttgarter Kita-Kinder müssen wieder getestet werden

dpa/lsw Stuttgart. Die Corona-Pandemie treibt die Behörden vor sich her. Erst vor knapp vier Wochen wurde die Testpflicht für den Kita-Besuch in Stuttgart aufgehoben - nun gilt sie wieder. Denn die Zahlen steigen zu schnell.

Eine Person tropft eine Flüssigkeit in einen Corona-Schnelltest. Foto: Sebastian Gollnow/dpa/Illustration

Eine Person tropft eine Flüssigkeit in einen Corona-Schnelltest. Foto: Sebastian Gollnow/dpa/Illustration

Nur etwa vier Wochen nach Aufhebung der Testpflicht in Stuttgarter Kitas beugt sich die Stadt der rapide steigenden Corona-Ansteckungszahlen und führt sie wieder ein. Kinder ab drei Jahren müssen von diesem Freitag an wieder zweimal pro Woche getestet sein, um in die Kita zu gehen. Für Kinder unter drei Jahren empfiehlt die Stadtverwaltung dringend zwei Tests in der Woche. „Die Stadt reagiert mit dieser Maßnahme auf die starke Ausbreitung des Coronavirus“, sagte ein Sprecher. Die Sieben-Tage-Inzidenz sei in Stuttgart mit 256 auf einem nie zuvor erreichten Niveau. Die Verfügung gelte zunächst bis zum Jahresende.

Nach Angaben der Stadt liegt die Inzidenz bei Kindern unter drei Jahren bei 131 - vor einer Woche betrug der Wert noch 119. Bei Drei- bis Fünfjährige wurde eine Inzidenz von 241 registriert - nach 109 vor einer Woche. Bei Kindern im Grundschulalter liegt die Inzidenz sogar bei 558.

Die Testpflicht war bereits im Frühjahr und Anfang September vorgegeben worden. Zuletzt wurde sie Mitte Oktober aufgehoben.

© dpa-infocom, dpa:211110-99-941409/2

Zum Artikel

Erstellt:
10. November 2021, 14:03 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!