Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Südwest-Maschinenbau startet schwach in das Jahr 2020

dpa/lsw Stuttgart. Der baden-württembergische Maschinenbau leidet weiter unter der Auftragsflaute. Im Januar gingen bei der exportorientierten Industrie sieben Prozent weniger Aufträge ein als im Vorjahresmonat, wie der Verband VDMA am Donnerstag in Stuttgart mitteilte. Wie erwartet ist die Branche zum Jahresanfang 2020 starken Schwankungen ausgesetzt. „Die Belastungen aufgrund des Corona-Virus sind hier noch nicht eingepreist und könnten in den folgenden Monaten erschwerend hinzukommen.“

Ein Maschinenbauer in Aktion. Foto: Jan Woitas/dpa-Zentralbild/dpa

Ein Maschinenbauer in Aktion. Foto: Jan Woitas/dpa-Zentralbild/dpa

Im Inland sank die Nachfrage im Januar um acht Prozent und aus dem Ausland kamen 7 Prozent weniger Aufträge. Im vergangenen Jahr hatten globale Handelskonflikte, das Brexit-Drama und der Strukturwandel in der Autoindustrie die Geschäfte der deutschen Schlüsselindustrie belastet. Verunsicherte Kunden hielten sich mit Bestellungen zurück.

Zum Artikel

Erstellt:
5. März 2020, 11:26 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!