Südzucker verdient im ersten Jahresviertel deutlich weniger

dpa Mannheim. Der Zuckerproduzent Südzucker hat im ersten Viertel seines Geschäftsjahres deutlich weniger verdient. Das teilte der Konzern am Mittwoch in Mannheim auf Grundlage vorläufiger Zahlen überraschend mit. Der Umsatz sei im gleichen Zeitraum allerdings gestiegen. Weil die Geschäfte im Vorjahreszeitraum pandemiebedingt anders liefen als sonst, könne es jetzt zu gegenteiligen Effekten kommen, erklärt das Unternehmen.

Litfaßsäule vor dem Firmengebäude mit dem Logo des Zuckerherstellers Südzucker. Foto: Uwe Anspach/dpa/Archivbild

Litfaßsäule vor dem Firmengebäude mit dem Logo des Zuckerherstellers Südzucker. Foto: Uwe Anspach/dpa/Archivbild

Der Umsatz stieg den Angaben nach im ersten Quartal des Südzucker-Geschäftsjahres zwar auf 1,75 Milliarden Euro (Vorjahr: 1,67 Milliarden Euro). Das operative Konzernergebnis reduzierte sich allerdings zwischen März und Mai auf rund 49 Millionen Euro, nach 61 Millionen im Vorjahr. Vor dem Hintergrund weiterer Fortschritte in der Bekämpfung der Pandemie bestätigte der Konzern allerdings seine Prognose für das laufende Jahr. Dennoch verweist Südzucker weiter auf Risiken, auch wenn sich die Auswirkungen der Pandemie weiter abschwächten. Die vollständigen Zahlen veröffentlicht der Konzern am 8. Juli.

© dpa-infocom, dpa:210616-99-21644/3

Zum Artikel

Erstellt:
16. Juni 2021, 18:29 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!