Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Südzucker will von höheren Zuckerpreisen profitieren

dpa Mannheim. Europas größter Zuckerhersteller, die Mannheimer Südzucker AG, will im laufenden Geschäftsjahr von höheren Zuckerpreisen profitieren. Preise von 370 Euro pro Tonne in Europa statt wie vor einem Jahr von gut 300 Euro verringerten den negativen Beitrag der Zuckersparte zum Gesamtergebnis der Konzerns, sagte ein Sprecher am Mittwoch. Der Zuckerpreis habe sich infolge erheblich verminderter weltweiter Produktion und witterungsbedingter Ernteausfälle erhöht.

Der Schriftzug von Südzucker auf Zuckerwürfeln. Foto: Uwe Anspach/dpa/Archivbild

Der Schriftzug von Südzucker auf Zuckerwürfeln. Foto: Uwe Anspach/dpa/Archivbild

Bei der Tochter Cropenergies florierten zuletzt die Geschäfte mit Bioethanol als Grundlage für Desinfektionsmittel in der Corona-Krise. In der Sparte Spezialitäten sei die Nachfrage nach Tiefkühlpizzen hoch.

Im seit März laufenden Geschäftsjahr 2020/2021 soll das operative Konzernergebnis bei leicht höherem Umsatz 300 bis 400 Millionen Euro betragen - nach 116 Millionen Euro im Vorjahr. Nach der weiteren Vorhersage des Unternehmens mit rund 19 200 Beschäftigten werden die Erlöse bei 6,9 Milliarden bis 7,2 (2019/2020: 6,7) Milliarden Euro liegen. Diese Prognosen berücksichtigen aber noch keine Effekte infolge der Corona-Krise.

Zum Artikel

Erstellt:
22. April 2020, 18:27 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!

Baden-Württemberg

Tennis im Doppel wieder erlaubt

dpa/lsw Stuttgart. Tennisspielen ist jetzt auch im Doppel wieder erlaubt. Das teilte das Kultusministerium am Freitag in Stuttgart mit. Im Zuge der... mehr...