SV Sandhausen findet keine Abnehmer für sieben Profis

dpa/lsw Sandhausen. Kurz vor dem Ende der Wechselperiode ist der Fußball-Zweitligist SV Sandhausen immer noch auf der Suche nach Abnehmern für sieben Spieler. Vor dem Heimspiel am Freitag (18.30 Uhr/Sky) gegen den FC St. Pauli, das vor 1500 Zuschauern stattfinden darf, ist noch keine Bewegung in die Personalplanung gekommen. „Ich rechne mit einem arbeitsreichen Wochenende. Ich hoffe, dass sich bis zum Ablauf der Frist am Montag noch etwas tut“, sagte der Sportliche Leiter Mikayil Kabaca am Donnerstag.

Mikayil Kabaca, Sportlicher Leiter beim SV Sandhausen. Foto: Uwe Anspach/dpa/Archivbild

Mikayil Kabaca, Sportlicher Leiter beim SV Sandhausen. Foto: Uwe Anspach/dpa/Archivbild

Mit der Kaderpolitik muss sich Uwe Koschinat nicht beschäftigen. Der Trainer hatte mit seiner Mannschaft nach der Leistung bei der 0:1-Niederlage beim 1. FC Nürnberg genügend Arbeit. Gegen die Hamburger verlangt er einen anderen Auftritt: „Wir müssen uns auf die Flexibilität des Gegners einstellen, wollen aber gleichzeitig nicht unser eigenes Spiel vernachlässigen.“ Fehlen wird neben Mario Engels (muskuläre Probleme) auch Denis Linsmayer. Der Mittelfeldspieler hatte sich in Nürnberg eine schwere Gehirnerschütterung zugezogen. Ersetzt wird er voraussichtlich von Emanuel Taffertshofer.

Zum Artikel

Erstellt:
1. Oktober 2020, 15:43 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!

Baden-Württemberg

Streit um „Querdenken“: Unternehmen sieht Rechte verletzt

dpa Stuttgart/München. Um die Marke „Querdenken“ bahnt sich eine juristische Auseinandersetzung an. Ein Unternehmen aus München geht gegen die Eintragung... mehr...