SV Sandhausen plant keine Spielerkäufe mehr

dpa/lsw Sandhausen. Fußball-Zweitligist SV Sandhausen hat einen neuen Trikotsponsor. In den kommenden zwei Jahren wird die Fitness-Marke „GYMPER by Layenberger“ die Brust der Spieler zieren. Geschäftsführer Volker Piegsa wollte am Dienstag keine konkreten Zahlen zu dem Engagement nennen. Er betonte aber, dass es das bislang größte eines Trikotpartners beim SVS sei.

Trotz des neuen finanziellen Spielraums will der Verein auf dem Transfermarkt in diesem Sommer nicht noch einmal aktiv werden, wie der Sportliche Leiter Mikayil Kabaca bestätigte: „Mein Telefon klingelt zwar ständig, weil Berater mir Spieler anbieten, aber wir möchten niemanden mehr holen.“

Auf der anderen Seite würde Kabaca gerne noch sieben Spieler abgeben. Das gestaltet sich bislang jedoch schwierig. „Ich habe keine Bedenken, dass wir unseren Kader noch verkleinern können“, sagte Kabaca: „Das dauert aber wahrscheinlich bis die erste DFB-Pokalrunde gespielt ist. Aktuell herrscht Stillstand auf dem Markt.“

Zum Artikel

Erstellt:
1. September 2020, 12:59 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!