SV Sandhausens Lage entspannt sich: Trio kehrt zurück

dpa/lsw Sandhausen. Beim Fußball-Zweitligisten SV Sandhausen entspannt sich die personelle Lage vor dem Spiel bei der SG Dynamo Dresden. Arne Sicker ist nach dem Schlag auf seinen Knöchel beim 2:2 gegen Werder Bremen ebenso wieder eine Option wie Charlison Benschop und Tim Kister. Carlo Sickinger und Gianluca Gaudino haben ihre Erkrankungen zwar auskuriert. Ein Einsatz käme am Sonntag (13.30 Uhr/Sky) aber noch zu früh. In den Trainingseinheiten fehlen verletzungsbedingt nur Daniel Keita-Ruel, Julius Biada und Rick Wulle.

Ein Fußballspieler spielt den Ball. Foto: Uwe Anspach/dpa/Symbolbild

Ein Fußballspieler spielt den Ball. Foto: Uwe Anspach/dpa/Symbolbild

Als Vorbereitung sah sich Trainer Alois Schwartz die Dresdner 2:3-Pokalniederlage nach Verlängerung gegen den FC St. Pauli vor Ort an. Er glaubt aber nicht, dass die Müdigkeit eine Rolle spielen wird. „Eine Profimannschaft kann drei Spiele in einer Woche wegstecken“, meinte der Coach am Donnerstag. Zudem forderte er nach zuletzt fünf Punkten aus vier Spielen noch mehr Konstanz in den Leistungen des Tabellen-16. der 2. Liga. „Wir wissen, dass es nicht einfach werden wird“, warnte Schwartz. „Aber auswärts hat meine Mannschaft schon häufig das Gesicht gezeigt, das ich erwarte.“

© dpa-infocom, dpa:211028-99-771331/2

Zum Artikel

Erstellt:
28. Oktober 2021, 12:36 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!