Tarifkonflikt bei Tochter von Alb-Gold in Riesa beigelegt

dpa/lsw Trochtelfingen/Riesa. Nach mehr als drei Wochen Streik ist bei einem Tochterunternehmen des schwäbischen Nudelherstellers Alb-Gold in Sachsen ein Tarifabschluss erzielt worden. Danach steigen die Stundenlöhne bei Teigwaren Riesa innerhalb der kommenden sieben Monate um einen Euro in der Stunde, wie die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten am Mittwoch mitteilte. Der Tarifvertrag hat eine Laufzeit bis August 2022. Anschließend werde über weitere Lohnerhöhungen neu verhandelt.

Mitarbeiter der Teigwaren Riesa GmbH streiken. Foto: Robert Michael/dpa-Zentralbild/dpa/Archiv

Mitarbeiter der Teigwaren Riesa GmbH streiken. Foto: Robert Michael/dpa-Zentralbild/dpa/Archiv

Bei Teigwaren Riesa - dessen Mutterunternehmen Alb-Gold in Trochtelfingen (Kreis Reutlingen) ansässig ist - arbeiten etwa 150 Beschäftigte. Eine für Mittwoch geplante Aktion von Beschäftigten in Trochtelfingen wurde wegen der Einigung kurzfristig abgesagt.

© dpa-infocom, dpa:210908-99-136750/3

Zum Artikel

Erstellt:
8. September 2021, 11:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!