Telefonbetrüger erbeuten 50 000 Euro von Ehepaar

dpa/lsw Magstadt.

Eine ältere Frau telefoniert mit einem schnurlosen Festnetztelefon. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa/Illustration

Eine ältere Frau telefoniert mit einem schnurlosen Festnetztelefon. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa/Illustration

In der Annahme, ihre Tochter habe einen Unfall gebaut, hat ein älteres Ehepaar aus Magstadt (Kreis Böblingen) 50 000 Euro an Telefonbetrüger verloren. Nach Angaben der Polizei vom Donnerstag rief eine Betrügerin das Paar am Mittwoch an und behauptete, die Tochter der beiden zu sein und einen tödlichen Unfall verursacht zu haben. Später übernahm eine vermeintliche Polizistin das Telefonat. Die Betrüger machten dem Paar weis, dass sie mit einer Geldzahlung ein Strafverfahren gegen ihre Tochter abwenden könnten. Noch am selben Tag trafen sich die Eltern an einem vereinbarten Ort mit einem Mann, der sich als Ehepartner des ausgedachten Unfallopfers ausgab, und gaben ihm das vermeintliche Schmerzensgeld.

Zum Artikel

Erstellt:
10. Dezember 2020, 13:16 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!