Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Terrorversicherung

Bedarf Der Bedarf an Terrorversicherungen für Weihnachtsmärkte hat nach Angaben der Allianz stark angezogen. „Seit den vereitelten Anschlägen auf den Straßburger Weihnachtsmarkt in den Jahren 2000 und 2016, vor allem aber dem Anschlag auf den Weihnachtsmarkt am Berliner Breitscheidplatz im Dezember 2016 ist die Nachfrage nach Terrorversicherungen merklich gestiegen“, sagte Michael Furtschegger von der Großkundensparte Allianz Global Corporate & Specialty. Klassische Policen ohne Berücksichtigung des Terrorrisikos würden dagegen aussterben. Die Anfragen kämen gewöhnlich von den Veranstaltern, also Gemeinden oder Marktbetreibern, und eher selten von den Besitzern der Stände.

Kosten Die Versicherungen deckten je nach Ausgestaltung die Kosten für den Ausfall eines Marktes ab oder kämen auf, wenn Besucher zu Schaden kämen. Die Deckungssummen bewegten sich im sechs- bis siebenstelligen Bereich. (rtr)

Zum Artikel

Erstellt:
13. Dezember 2018, 03:14 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!