Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Teure Auffüllung des Hartplatzes

Arbeiten am der Sportanlage in Großerlach liegen im Zeitplan

GROSSERLACH (pm). Aufgrund der günstigen Witterung kommen die Auffüllarbeiten der Sportanlage in Großerlach sehr gut voran, stellenweise ist die maximale Auffüllhöhe bereits erreicht. Nach aktuellem Stand liege man im Zeitplan.

Wie in der Gemeinderatssitzung im Juli bereits berichtet, hatte sich die Befürchtung der Gemeindeverwaltung bestätigt, dass die vorhandene Stützwand durch eine neue Stützmauer aus Statikgründen ersetzt werden muss. Um hierbei jedoch Kosten einzusparen, wurde die vorhandene Stützmauer als Schalung genutzt. Die Arbeiten sind weitestgehend abgeschlossen, die Gesamtkosten hierfür belaufen sich auf etwa 59000 Euro. Durch hierfür zusätzlich anfallende Tiefbauarbeiten sowie für die Anpassung und Erneuerung vorhandener Schächte und weitere vorab nicht erkennbare Arbeiten summieren sich die Kosten auf rund 71000 Euro.

Um die Mehrkosten teilweise zu kompensieren, wurde in Absprache mit der Firma Leonhard Weiss das Auffüllvolumen vergrößert. So ist vorgesehen, den südlich der Sportanlage verlaufenden Weg größtenteils in die Auffüllung miteinzubeziehen und in etwa auf das Sportplatzniveau anzuheben. Die seitherige Zufahrt zum Sportgelände gegenüber dem RÜB wäre dadurch künftig aufgrund der starken Steigung lediglich noch eine Behelfs- und Pflegezufahrt. Außerdem soll der neue Rasenplatz kein Dachprofil, sondern ein Querprofil erhalten, wodurch er entlang des Kindergartens, der Gemeindehalle und Schule etwas über dem derzeitigen Rasenplatzniveau liegen wird. Auch bei der ehemaligen Kugelstoßanlage soll die Planung geändert werden: Das gesamte Sportgelände soll auf dem Niveau an das Schulgelände angeglichen werden. Dadurch wird die untere Zufahrt zum Platz künftig nicht mehr von der Straße abgehen, sondern von der Zufahrt auf den Schulhof abzweigen. Das Auffüllvolumen erhöht sich dadurch um etwa 6000 Kubikmeter, die hieraus resultierenden Mehrerlöse decken die oben genannten Mehrkosten nahezu vollständig.

Der Gemeinderat stimmte den vorgeschlagenen Planänderungen geschlossen zu. Die Entwurfsplanung sieht neben der Errichtung eines grünen Klassenzimmers und einer Fertiggarage als Geräteraum auch die Neuanlage von sechs Stellplätzen, ein Streetbasketballfeld sowie eine Boulebahn vor.

Zum Artikel

Erstellt:
28. Dezember 2018, 06:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!

Stadt & Kreis

„Ich tue alles, um Autofahren zu vermeiden“

Familien aus Backnang und Umgebung sammeln Erfahrung mit Fahrradanhänger und Lastenfahrrad. Angesichts des Klimawandels wollen sie einen kleinen Beitrag zum Umweltschutz leisten. Zudem nimmt man beim Radfahren die Umwelt viel besser wahr.

Stadt & Kreis

Begleiter auf dem letzten Weg

Im Rems-Murr-Kreis haben sich 17 Männer und Frauen zu Hospizbegleitern ausbilden lassen. Als Motivation hierfür nennen sie neben Nächstenliebe und Zuwendung auch den Wunsch, sich bewusst Zeit für jemanden zu nehmen.