Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Theurer warnt vor „Irrweg des nationalen Alleingangs“

dpa/lsw Heilbronn.

Michael Theurer spricht beim 70. FDP-Bundesparteitag. Foto: Britta Pedersen/zb/Archiv

Michael Theurer spricht beim 70. FDP-Bundesparteitag. Foto: Britta Pedersen/zb/Archiv

Die FDP muss die Klimapolitik aus Sicht von Landeschef Michael Theurer stärker in den Vordergrund rücken. „Wir dringen damit noch nicht genug damit durch“, sagte Theurer am Samstag zum Auftakt des Landesparteitages in Heilbronn. „Wir haben das Thema selber nicht genügend in den Vordergrund gerückt.“ Die FDP habe eine klimapolitische Verantwortung, die Menschen erwarteten eine Antwort. Er finde gut, wenn junge Menschen auf Straße gingen und für ihre Überzeugungen kämpften. Theurer warnte aber gleichzeitig davor, sich klimapolitisch auf einen „Irrweg des nationalen Alleingangs“ einzulassen. Das führe zur Deindustrialisierung. Er warb dafür, den CO2-Emissionshandel etwa auf den Verkehrsbereich auszuweiten.

Zum Artikel

Erstellt:
13. Juli 2019, 11:52 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!

Baden-Württemberg

Bauern protestieren mit grünen Kreuzen gegen Volksbegehren

dpa/lsw Tettnang. Mit grünen Kreuzen auf den Feldern protestieren viele Bauern im Südwesten unter anderem gegen das Volksbegehren für stärkeren Artenschutz... mehr...