Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Tief Mortimer legt S-Bahn lahm

Sturm lässt Baum auf Oberleitung krachen – Bis Mittag keine S3 zwischen Backnang und Winnenden – Busnotverkehr pendelt

Das erste Herbststurmtief wütete gestern über Deutschland. Der Norden und Osten waren besonders betroffen. Aber auch im Raum Backnang hat „Mortimer“ seine Spuren hinterlassen. Auf der Strecke Backnang–Winnenden ist ein Baum in die Oberleitung gestürzt. Die Folge: Bis Mittag fuhr dort keine S3. Ein Busnotverkehr war eingerichtet.

Gestern Vormittag fuhr von Backnang aus keine S3 in Richtung Winnenden. Die Bahnsteige waren verwaist. Fahrgäste mussten bis Winnenden in Busse umsteigen. Fotos: A. Becher

© Pressefotografie Alexander Beche

Gestern Vormittag fuhr von Backnang aus keine S3 in Richtung Winnenden. Die Bahnsteige waren verwaist. Fahrgäste mussten bis Winnenden in Busse umsteigen. Fotos: A. Becher

Von Florian Muhl

BACKNANG. Keine S3 von Backnang nach Winnenden. Die Bahnsteige im Backnanger Bahnhof sind verwaist. Verwirrung und Verspätungen auch auf der S-Bahn-Strecke der S4 von Ludwigsburg nach Backnang. Lautsprecheransagen an Bahnhöfen gaben immer wieder verschiedene Abfahrzeiten bekannt. Ungewohntes Bild auch auf der Strecke. Regionalbahnen sind dort unterwegs. Offensichtlich wurden sie wegen der Sperrung nach Winnenden in Richtung Marbach und Ludwigsburg umgeleitet.

Ein Baum, den heftige Windböen am frühen Morgen umschmissen und just auf die Oberleitung der Bahnstrecke von Backnang nach Winnenden haben krachen lassen, reicht aus, um den ganzen Fahrplan durcheinanderzuwirbeln. Die Verkehrs- und Tarifverbund Stuttgart GmbH (VVS) meldet kurz nach 9.30 Uhr: „Die Arbeiten laufen weiterhin auf Hochtouren, um den Baum aus dem Gleisbereich zu entfernen und die Oberleitung zu reparieren.“ Das Gleis von Winnenden nach Backnang sei bereits für den Zugverkehr wieder freigegeben. Aber: „Da jedoch das Gleis von Backnang nach Winnenden gesperrt bleibt, verkehren die S-Bahnen der S3 weiterhin nicht zwischen Winnenden und Backnang.“ Auf diesem Streckenabschnitt sei ein Busnotverkehr eingerichtet worden. Fahrgästen von und nach Backnang wird empfohlen, alternativ die S-Bahnen der S4 über Marbach zu nutzen.

Kurz vor Mittag dann die erlösende Nachricht: „Die Schäden durch den Sturm Mortimer auf der Strecke Backnang–Winnenden sind behoben. Dieser Streckenabschnitt ist wieder vollständig für den Zugverkehr freigegeben.“ Laut VVS verkehren die S-Bahnen der Linie S3 ab kurz nach 12 Uhr wieder regulär zwischen Winnenden und Backnang in beiden Richtungen. Aufgrund der Unterbrechung könne es allerdings noch vorübergehend zu einzelnen Verspätungen kommen, bis der S-Bahnverkehr auf der S3 sich wieder stabilisiert hat.

Bereits zu dieser Zeit gibt es düstere Nachrichten aus dem ganzen Bundesgebiet. Im Flachland werden Windgeschwindigkeiten von über 100 Kilometer pro Stunde gemessen, in den Bergen erreichen sie teilweise über 140 Stundenkilometer. Gegen 8 Uhr sperrt die Bahn teils vorsorglich ihre wichtigsten Strecken nördlich von Hannover. Mehrere Autobahnabschnitte sind komplett gesperrt, auch die zwischen Nürnberg und Augsburg. Überall werden Unfälle wegen umgestürzter Bäume gemeldet, von einem toten Autofahrer, der von einem Baum erschlagen wurde, ist die Rede.

Im Rems-Murr-Kreis gibt es solche Schreckensmeldungen zum Glück nicht. Noch am Sonntagnachmittag hatte der Deutsche Wetterdienst (DWD) in einer amtlichen Wetterwarnung vor Sturmböen gewarnt, die es in der Nacht bis gestern 15 Uhr hätte geben sollen. Die Entwarnung dann gestern kurz vor 9 Uhr: Der DWD hebt die Warnung vor Sturmböen auf.

Entwarnung auch von der Polizei. Pressesprecher Robert Kreidler hat von keinem herausragenden Ereignis zu berichten. Es gebe zwar hier und da umgestürzte Bäume, vom Wind umgeworfene Bauzäune und Äste, die auf Straßen landeten, aber „nichts Gravierendes“.

Die Backnanger Feuerwehr musste wegen Tief Mortimer einmal ausrücken. Mitten in der Nacht war in Sachsenweiler ein Baum auf die Durchfahrtsstraße nach Unterweissach gefallen und hatte die Sachsenweiler Steige blockiert. Wie Pressesprecher Jan Kusche auf Anfrage sagte, rückten die Einsatzkräfte der Backnanger Feuerwehr kurz vor 4 Uhr aus, um die Blockade wieder zu entfernen. „Sonst war nichts“, sagt Kusche.

Recht gelassen nahmen auch die Mitarbeiter des Backnanger Betriebshofs die Sturmausläufer zur Kenntnis. „Uns wurden keine größeren Schäden gemeldet“, sagt Pressesprecherin Christine Wolff. Die Mitarbeiter der Stadt Backnang hätten nur größere Mengen von Laub und Ästen beseitigen müssen. Dennoch sollte man beim Spaziergang im Wald Vorsicht walten lassen. Es braucht keinen Orkan, um trockene Äste abbrechen und die geschwächten Bäume kippen zu lassen.

Die Anzeige am Backnanger Bahnhof informiert Fahrgäste über Ausfälle und Ursachen.

© Pressefotografie Alexander Beche

Die Anzeige am Backnanger Bahnhof informiert Fahrgäste über Ausfälle und Ursachen.

Zum Artikel

Erstellt:
1. Oktober 2019, 06:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!