Tiere machenwas mit

Da haben wir den Salah: Ein fußballbegeisterter Forscher hat im Oman eine neue Ameisenart entdeckt und sie nach dem Stürmerstar des FC Liverpool, Mo Salah, benannt. Die armen Tiere. Heißen jetzt „Meranoplus mosalahi“, ohne dass mal einer gefragt hätte. Diese Art von Tierquälerei ist kein Einzelfall. Nach WimbledonSieger Boris Becker wurde etwa eine Meeresschnecke („Bufonaria borisbeckeri“) benannt. Bei deutschen Fußballern ist es hingegen so, dass sie nach Tieren benannt werden. Wir erinnern an Willi Lippens, der wegen seines Watschelgangs den Beinamen „Ente“ erhielt. Oder an den „Terrier“ Berti Vogts. Bei der letzten Fußball-WM bezeichneten Experten die deutsche Abwehr zudem als „Hühnerhaufen“./RAI -

Zum Artikel

Erstellt:
24. Januar 2019, 03:14 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!

Baden-Württemberg

Immer mehr Kreise verhängen nächtliche Ausgangsbeschränkung

dpa/lsw Stuttgart. Weil die Corona-Infektionszahlen im Südwesten steigen, verhängen immer mehr Kreise eine nächtliche Ausgangsbeschränkung. In mindestens... mehr...

Baden-Württemberg

Corona-Impftermine für alle über 60-Jährigen ab Montag

dpa/lsw Stuttgart. Ab Montag können alle über 60-Jährigen einen Termin für die Corona-Schutzimpfung bekommen. Vergangene Woche seien deutlich mehr Impfstoffe... mehr...