Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Tote und Verletzte bei schwerem Zugunglück in Italien

dpa Rom.

Bei einem schweren Bahnunfall in Norditalien sind zwei Lokführer ums Leben gekommen, als die Lok vom Rest des Zuges abriss. Außerdem wurden 31 Menschen bei dem Unglück des Hochgeschwindigkeitszuges auf der Strecke zwischen Mailand und Bologna verletzt. Nach ersten Ermittlungen entgleiste zunächst der Triebwagen. Ein weiterer Waggon sprang aus den Gleisen und kippte um. An der Unfallstelle in der Nähe von Casal Pusterlengo südöstlich von Mailand liegen Trümmer weit verstreut.

Zum Artikel

Erstellt:
6. Februar 2020, 16:47 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen