Toter 93-Jähriger bei Brand: Verdacht der Rauchvergiftung

dpa/lsw Höfen an der Enz. Ein 93-Jähriger, der tot in einem brennenden Wohnhaus im Kreis Calw gefunden worden war, ist als der Hausbesitzer identifiziert worden. Es bestehe der Verdacht, dass er an einer Rauchvergiftung starb, teilte die Polizei am Donnerstag mit. Eine Obduktion soll Klarheit schaffen.

Ein Blaulicht der Polizei leuchtet auf. Foto: Klaus-Dietmar Gabbert/dpa-Zentralbild/ZB/Archivbild

Ein Blaulicht der Polizei leuchtet auf. Foto: Klaus-Dietmar Gabbert/dpa-Zentralbild/ZB/Archivbild

Einsatzkräfte der Feuerwehr hatten den Senioren am Mittwochnachmittag leblos in seinem brennenden Haus in Höfen an der Enz gefunden. Wiederbelebungsversuche blieben erfolglos. Zunächst war unklar gewesen, ob es sich bei dem Mann um einen Bewohner des Hauses handelte. Die Brandursache war am Donnerstag weiter unbekannt.

© dpa-infocom, dpa:210225-99-594460/2

Zum Artikel

Erstellt:
25. Februar 2021, 17:46 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!