Tourismusminister bittet um Verzicht auf Gruppenausflüge

dpa/lsw Stuttgart. Baden-Württembergs Tourismusminister Guido Wolf (CDU) hat an die Bevölkerung appelliert, an Ostern auf Unternehmungen in der Gruppe zu verzichten und beliebte Ausflugsziele zu meiden. „Auch wenn wir alle pandemiemüde sind und uns die aktuellen Einschränkungen wirklich aufs Gemüt schlagen, so muss für die Ostertage leider gelten: Gruppenaktivitäten sind nicht möglich“, erklärte Wolf. Das Ansteckungsrisiko hierbei sei zu groß.

Guido Wolf (CDU), Justizminister von Baden-Württemberg. Foto: Marijan Murat/dpa/Archivbild

Guido Wolf (CDU), Justizminister von Baden-Württemberg. Foto: Marijan Murat/dpa/Archivbild

„Ich verstehe sehr gut, dass es die Menschen bei entsprechendem Wetter nach draußen zieht, das geht mir ja selbst auch so“, räumte er ein. Aber wenn sich an bekannten und beliebten Ausflugsorten Menschentrauben bildeten, hätte das fatale Folgen. Das gelte auch für Gruppenausfahrten mit Motorrädern.

Laut Corona-Verordnung des Landes dürfen sich drinnen wie draußen derzeit Angehörige aus höchstens zwei Haushalten treffen - jedoch maximal fünf Menschen, wobei Kinder bis 14 Jahre nicht mitgezählt werden.

© dpa-infocom, dpa:210401-99-51260/2

Zum Artikel

Erstellt:
1. April 2021, 08:23 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!