Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Trauer nach Busunglück mit 29 Toten auf Madeira

dpa Funchal.

29 Menschen sind bei einem Busunfall auf Madeira ums Leben gekommen - und viele von ihnen stammten wohl aus Deutschland. Medienberichten zufolge wurden außerdem 27 Menschen verletzt. Der portugiesische Präsident Marcelo Rebelode Sousa geht Medien zufolge davon aus, dass alle Opfer Deutsche sind. Aus dem Auswärtigen Amt in Berlin gibt es dafür noch keine Bestätigung. Der Reisebus war am Abend in einer Kurve von der Fahrbahn abgekommen und auf ein Haus gestürzt. Das Auswärtige Amt hat einen Krisenstab eingerichtet.

Zum Artikel

Erstellt:
18. April 2019, 06:15 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen